Schulveranstaltungen

 

 

Känguru der Mathematik 2018


Die Idee für diesen Multiple-Choice-Mathe-Wettbewerb kommt aus Australien (1978) und wurde von zwei französischen Mathematiklehrern nach Frankreich geholt. Zu Ehren der australischen Erfinder wurde er "Kangourou des Mathématiques" (Känguru der Mathematik) genannt.

Der Wettbewerb ist ein Multiple-Choice-Wettbewerb mit vielfältigen Aufgaben zum Knobeln, zum Grübeln, zum Rechnen und zum Schätzen, der vor allem Freude an der Beschäftigung mit Mathematik wecken soll. Ein Wettstreit, bei dem es nur Gewinner gibt, denn alle Teilnehmer erhalten eine Urkunde mit den erreichten Punktzahlen und einen Erinnerungspreis.

Von unserer Grundschule nahmen insgesamt 37 Kinder der beiden 3. und 4. Klassen teil.

Malwettbewerb „Erfindungen verändern unser Leben“

 

Im Rahmen des Malwettbewerbs der Volksbanken und Raiffeisenbanken wurden an der Grundschule Hilgertshausen-Tandern die Sieger geehrt. Zum Thema „Erfindungen verändern unser Leben“ hatten die Schüler und Schülerinnen mit teilweise originellen Ideen farbenfrohe Bilder gemalt. In beiden Schulhäusern verlieh eine Abordnung zusammen mit dem Geschäftsstellenleiter Herrn Meinl die Preise in den Klassen eins bis vier. Zusätzlich wurde auch noch ein Quizpreis verlost.

Experten bereichern den Unterricht

 

Im Heimat- und Sachunterricht sprechen die Kinder der ersten Klasse auch über verschiedene Berufe. Da war es dann natürlich besonders interessant, dass sich zwei Mütter und eine junge Dachdeckerin und Spenglerin aus Dachau bereit erklärten, ihren Beruf in der Klasse vorzustellen.

 

Julia kam in Zunftkleidung und brachte ihre Werkzeuge, verschiedene Dachplatten und Bleche mit. Nachdem alles genau besichtigt war, durften die Kinder Kupferbleche bearbeiten.

Es wurde gehämmert, gebogen und sogar geschnitten. Da brauchte man viel Kraft.

Besonders beeindruckte die Kinder, dass Julia auch schon Kirchturmdächer repariert hat. 

 

Eine Mama erzählte von ihrem Beruf als Lebensmitteltechnologin. Sie erklärte, wie Babynahrung hergestellt wird. Sie muss das Gemüse, das in die Gläschen soll, schon auf den Feldern anschauen und später kontrolliert sie auch noch in der Fabrik. Damit ja kein Haar oder sonst irgendein Gegenstand in die Babynahrung fällt,  muss sie ihre Haare unter einem Netz verstecken, Schmuck abnehmen und eine weiße Schürze tragen. Am Schluss stellten alle Kinder fest, dass Babynahrung auch noch schmeckt, wenn man schon in die Schule geht.

Unsere dritte Expertin arbeitet als Krankenschwester im Mobilen Pflegedienst. Auch sie kam in ihrer Berufskleidung und erzählte den Kindern, welche Aufgaben sie zu erledigen hat. Danach durfte jedes Kind mit dem Stethoskop seinen eigenen Herzschlag hören. Es wurde Blutdruck wurde gemessen und die Lehrerin wurde in den Finger gestochen. Viel Spaß machte es dann noch, sich gegenseitig Verbände anzulegen und Pflaster zu kleben.

 

 

Wie Berge auf

Landkarten dargestellt werden

 

In der Natur können wir gut die Erhebungen, Hügel und Berge erkennen. Auf Karten müssen Erhebungen anders dargestellt werden. Eine Form sind Höhenlinien.

So zeichneten die vierten Klassen Höhenlinienkarten von Kartoffelbergen. Als Grundlage diente eine Kartoffel, die das Modell eines Berges darstellte. Diese wurde in Scheiben, den Höhenschichten, geschnitten und die Umrisse dann Schicht für Schicht auf eine Zeichenunterlage übertragen. Zum Schluss wurden die Schichten noch mit den entsprechenden Farbtönen eingefärbt.

 

Buchstaben lernen - mit allen Sinnen

 

Nachdem die Kinder der Klasse 1b im Heimat- und Sachunterricht über die Bedeutung der Sinne gesprochen hatten, sollte doch auch einmal ein Buchstabe

                                                   mit allen Sinnen erfasst werden.

 

Deswegen wurde beschlossen, ein B zu backen.

 

Fühlen: den weichen, warmen Teig kneten und formen

Schauen: das fertige, mit Körnern verzierte B bestaunen

Riechen: das frisch gebackene B duftete sehr verlockend

Schmecken: natürlich wurde das B sofort mit Butter bestrichen und probiert

Hören: Wörter mit B b, die wir an diesem Tag brauchten: backen, Brot, Breze, Butter, Blech, ...

 

Die ganze Aktion hat allen viel Spaß gemacht!

 

 

Lesen aus dem Schuhkarton

 

In der Vorweihnachtszeit fand in den beiden Schulhäusern in Hilgertshausen und Tandern wieder die Vorleseaktion „Lesen aus dem Schuhkarton“ statt. Eltern oder andere Angehörige gestalteten Schuhkartons mit Hinweisen auf die Geschichten oder Bücher, die vorgelesen werden sollten. Zum großen Teil wurden sehr detailreiche und liebevolle Schachteln in die Schulen gebracht. Am Vortag konnten dann die Schüler und Schülerinnen diese Hinweise anschauen und entsprechende Eintrittskarten ziehen.

Am nächsten Tag verteilten sich dann Vorleser und Kinder in verschiedenen Räumen in den Schulhäusern. Dabei wurden die Klassenverbände aufgelöst, so dass Schüler und Schülerinnen verschiedener Jahrgangsstufen in den gemütlichen Vorleseecken saßen und bei Kerzenlicht den Geschichten zuhören konnten. Wir hoffen, dass so bei den Kindern Freude am Vorlesen und Selberlesen geweckt werden konnte, und danken allen, die sich für diese schöne Aktion zur Verfügung gestellt haben.

Vielen Dank an den Gartenbauverein Hilgertshausen und Tandern für die wunderschönen Adventskränze, die uns auf die Adventszeit einstimmen.

An den Montagen versammelt sich die Schulgemeinschaft um den Adventskranz, um gemeinsam zu singen und sich auf den Advent und Weihnachten einzustimmen.

Mit großer Ausdauer und viel Spaß haben die Kinder im Schulhaus in Hilgertshausen und Tandern Adventsgestecke ange-fertigt. Stolz zeigen sie hier ihre gelungenen Werke. Tatkräftig unterstützt wurden sie von einigen Müttern.

 

 

Jugendlesewettbewerb des Rotary Clubs Dachau

 

Unter dem Motto „Lesen hat Zukunft“ veranstaltet der Rotary Club Dachau jedes Jahr einen Lesewett-

bewerb für die Schüler und Schülerinnen der vierten Klassen im Landkreis. Auch unsere Schule nahm an der Lokalrunde in Schwabhausen teil und wurde durch Niklas Hardt aus der Klasse 4a und Samantha Boldt aus der Klasse 4b vertreten. Beide erreichten einen guten vierten Platz und konnten mit einem Bücherpaket zufrieden nach Hause fahren.

 

 

 

Prämierung der selbst bemalten Sparschweine aus den ersten Klassen

 

 

 

Am Montag, den 27. November fand die Preisverleihung für die Sparschweine, die die Schüler und Schülerinnen der beiden ersten Klassen bemalt hatten, statt. Stolz präsentierten Vincent Frohnwieser und Pia Ozog aus der Klasse 1a sowie Viktor Gamböck aus der Klasse 1b bei der Siegerehrung in der Zweigstelle der Sparkasse ihre Schweine und  nahmen ihre Preise entgegen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundschule Hilgertshausen-Tandern