Quelle: Ritchi Herbert

 

 

Ein Ausflug ins Theater

 

Am Dienstag, den 17.01.2017 unternahmen die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Hilgertshausen-Tandern einen Ausflug nach Ingolstadt ins Theater. Natürlich waren auch unsere Lehrerinnen und Lehrer mit dabei. Weil wir so viele Kinder waren, haben wir gleich drei Reisebusse für die Fahrt benötigt. Nach einer knappen Stunde Busfahrt kamen wir endlich am Theater an. In der großen Eingangshalle waren noch viele andere Kinder und Lehrer, die sich gemeinsam mit uns das Theaterstück „Frau Holle“ ansehen wollten. Es dauerte zwar ein bisschen, bis alle Kinder ihren Sitzplatz gefunden hatten, doch als das Licht ausging, war es im Saal mucksmäuschenstill.

In dem Märchen Frau Holle ging es um zwei Schwestern, die Gold- und die Pechmarie. Die eine war fleißig und musste immer alle Arbeiten verrichten. Die Mutter schimpfte trotzdem immer mit ihr. Die andere Schwester war faul und wurde von der Mutter mit Kleidern und Schmuck verwöhnt. Am Ende fand in der Geschichte ein Rollentausch statt. Die fleißige Marie wurde dank Frau Holle mit Gold überschüttet. Die andere Marie erhielt als Lohn für ihre Faulheit schwarzes Pech, das über sie geschüttet wurde.

 

In dem Stück gab es sieben verschiedene Rollen, die jedoch von nur vier Personen gespielt wurden. Da auch verschiedene Lieder gesungen wurden, mussten die Darsteller nicht nur gut schauspielern, sondern auch gut singen können.

 

Der Ausflug ins Theater hat uns sehr gefallen.

Wir freuen uns schon auf das nächste Mal.

 

 

gez.

Die Redaktion der Schülerzeitung

 

Kunstprojekt: Kunst und Natur

 

Derzeit findet an der Grundschule Hilgertshausen-Tandern ein Kunstprojekt „Kunst und Natur“ statt. Begleitet wird das  Kunstprojekt von dem Petershausener Künstler Marian Wiesner.

Herr Wiesner leitet dabei die Schüler in klassenübergreifenden Workshops dazu an, mit Naturmaterialien Kunstobjekte zu gestalten. Mit Feuereifer sind die Schüler dabei, eigene Ideen einzubringen und künstlerisch auszudrücken.

Die entstehenden Kunstwerke werden mit dem Fotoapparat festgehalten und zu einem Kunstkalender zusammengefasst.

 

Wir bedanken uns bei Familie Eidelsburger, die die Nutzung ihrer Wiese gestattete und bei der Sparkasse Dachau für die finanzkräftige Unterstützung.

Ausflüge mit der Schule

Sitzkissenkonzert

 

Am 5.5.15 stiegen die Klassen 1a und 2a in den Bus, holten die Tanderner Vorschulkinder ab und los ging die Fahrt nach München in die Staatsoper.

Im Gebäude bestaunten die Kinder erst einmal die großen Kronleuchter und die prunkvolle Ausstattung.

Bevor das Sitzkissenkonzert „ Babar, der kleine Elefant“ begann, konnten die Kinder Bilder malen, die dann in der Geschichte als Hintergrund dienten.

Im kuscheligen Ambiente auf Sitzkissen und in unmittelbarer Nähe zu den Pianisten und der Erzählerin hörten und sahen sie, wie Geschichten in Musik – in diesem Fall mit Klavier-  Bildern und Worten erzählt werden.

 

 

Das Schulhaus Hilgertshausen                     auf großer Wanderschaft

 

Am Montag, den 29. September, machten sich die Kinder und Lehrer des Schulhauses Hilgertshausen auf zum Wandertag. Obwohl für den Tag sonniges Wetter angekündigt war, musste die Gruppe im Nebel aufbrechen. Doch das tat der Stimmung keinen Abbruch – im Gegenteil: eine ruhige, geheimnisvolle Atmosphäre kam auf. Im Laufe des Vormittags klarte der Himmel dann immer mehr auf.

Zuerst passierte die Gruppe den Demmelmair Hof. Hier lauerte Gefahr! Auf einem Schild stand die Warnung „Vorsicht Hornissen!“. Um die Tiere nicht zu stören, schlichen die Kinder von nun an mucksmäuschenstill durch den angrenzenden Wald, bis sie ein trockenes Plätzchen fanden, um dort Brotzeit zu machen.

Als nächstes gelangten die Wanderer über St. Ursula zum Kunstpfad. Dort wurden die Ausstellungsstücke begutachtet. Wo es etwas auszuprobieren gab, durften die Kinder natürlich auch tätig werden. Bei der Gelegenheit besuchten sie auch den Bereich, welcher der Schule zur Gestaltung zur Verfügung steht. Dabei stellten sie fest, dass die Fische der Grundschule bereits witterungsbedingt recht angegriffen sind und bald wieder ein neues Kunstprojekt fällig wird.

Bei einem Abstecher auf eine Anhöhe entdeckte die Gruppe Wildschweinspuren, wo die borstigen Waldbewohner den Boden aufgewühlt hatten. Auch einen wunderschönen Fliegenpilz gab es zu bestaunen.

Nach einem großen Bogen durch die Gumpersdorfer Siedlung stießen die Wanderer auf abgeerntete Maisfelder. Sogleich schwärmten die Kinder in alle Himmelsrichtungen aus, um übrig gebliebene Maiskolben aufzusammeln, als Futter für die Hasen oder um das Zuhause damit zu schmücken.

Am Schluss kehrten alle wohlbehalten und mit vielen neuen Eindrücken in die Schule zurück. So ging ein gelungener Wandertag zu Ende.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundschule Hilgertshausen-Tandern